Fahrschule Wilkens Fahrschule Wilkens Fahrschule Wilkens Fahrschule Wilkens
04242 - 5640 / 0172 - 4385640

Führerscheine

Die MOFA - Prüfbescheinigung, erlaubt es Personen ab dem 15. Lebensjahr Mofa und Roller mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h zu fahren.
Die Anmeldung in der Fahrschule kann mit 14 ½ Jahren erfolgen.
Innerhalb geschlossener Ortschaften ist MOFA - Fahrern die Benutzung von Radwegen verboten, wenn das nicht ausnahmsweise durch Verkehrszeichen zugelassen. Das heißt, die Kids müssen dann auch in komplexen Situationen, z.B. als Linksabbieger mit Gegenverkehr an großen Ampelkreuzungen alles im Griff haben.
Ein "ähnlicher" MOFA - Kurs wird auch von einigen Schulen angeboten. Dies halten wir ganz ausdrücklich für sehr gefährlich und raten dringend davon ab. Die Lehrer an allgemein bildenden Schulen, die so einen Kurs anbieten, sind nach der Meinung aller Fahrlehrerverbände dafür nicht ausreichend qualifiziert. Das zeigt sich schon daran, dass sie mit den Schülern nicht im öffentlichen Verkehr üben dürfen. (Dies ist solchen Lehrern per Gesetz ausdrücklich verboten). Hier ist es für Eltern sinnvoll, die Ausbildung den Profis zu überlassen.
Bei uns gibt es unter professioneller Funkverbindung mit dem Fahrschüler ganz wichtige Sachen, die an allgemein bildenden Schulen nicht unterrichtet werden dürfen:
  • Rechts vor Links im realen Verkehr
  • Richtiges Verhalten in Kreisverkehren im realen Verkehr
  • Linksabbiegen mit Gegenverkehr im realen Verkehr
  • Richtiges Verhalten an großen Ampelkreuzungen im realen Verkehr
  • Erkennen von Verbotszeichen im realen Verkehr
  • und, und, und...

Und ist der MOFA - Kurs in der Fahrschule denn wirklich so viel teurer? Natürlich nicht, informieren Sie sich bitte bei uns dazu!

Für Jugendliche die meist innerorts unterwegs sind, ist die Führerscheinklasse AM genau richtig. Auch wenn Sie damit nur 45 km/h fahren dürfen, ist der Führerschein für diese Klasse doch wesentlich günstiger als der Führerschein der Klasse A1. Die Klasse AM kann mit 16 Jahren erworben werden.
Die Anmeldung in der Fahrschule kann mit 15 ½ Jahren erfolgen.
Anders als bei der Klasse A1, wird diese Fahrerlaubnis nicht zur Probezeit gezählt.
Wir weisen ausdrücklich auf die Gefahren hin, die zwangsläufig entstehen, wenn man mit nur 45 km/h auf Landstraßen unterwegs ist. Anders als mit dem MOFA (die dürfen das) darf man mit Fahrzeugen der Klasse AM außerorts nicht auf Radwegen fahren. Einer überholt... der andere schneidet die Kurve, und schon ist etwas schlimmes passiert.
Unsere Empfehlung:
Entweder bei der MOFA - Prüfbescheinigung bleiben (dann dürfen die Kids außerhalb geschlossener Ortschaften die Radwege benutzen), oder gleich A1 machen, dann kann man auch außerorts im Verkehr "mitschwimmen".

Hier beginnt der Spaß beim Motorradfahren. Dieser Führerschein ist ideal für junge Heranwachsende, die eher auf Landstraßen unterwegs sind, weil Sie im Gegensatz zur Klasse AM dann im Verkehr "mitschwimmen" können. Den "kleinen" Motorradführerschein kann man bereits mit 16 Jahren machen. Die Leistung des Fahrzeugs ist zwar auf 15 PS begrenzt, eine Tempobeschränkung auf 80 km/h gibt es aber nicht mehr, und das ist auch gut so, weil dadurch gefährliche Überholmanöver von anderen Fahrern unterlassen werden. Anders als bei der Klasse AM beginnt bereits nach Erhalt des Führerscheins die Probezeit von 2 Jahren.
Die Anmeldung in der Fahrschule kann mit 15 ½ Jahren erfolgen.
Nach 2 Jahren A1 kann man ohne eine erneute theoretische Prüfung in die Klasse A2 aufsteigen. Hierzu sind allerdings noch ein paar Fahrstunden mit dem größeren Motorrad erforderlich.

Hier wird es jetzt wirklich schnell beim Motorradfahren. Wenn man den Motorradführerschein zwischen dem 18. und 24. Lebensjahr macht, ist dieser für 2 Jahre nur beschränkt auf Krafträder mit reduzierter Motorleistung (48 PS) gültig. Nach dieser Zeit kann man dann ohne theoretische Prüfung in die Klasse A aufsteigen. Hierzu sind allerdings noch ein paar Fahrstunden mit dem größeren Motorrad erforderlich.
Die Anmeldung in der Fahrschule kann mit 17 ½ Jahren erfolgen.

Ab jetzt gilt: No Limits!
Es gibt bei diesem Führerschein keine Limits mehr. Weder die Leistung noch die Höchstgeschwindigkeit sind begrenzt. Du darfst alles fahren, was auf 2 Rädern unterwegs ist.Wenn Du noch nicht den A2 - Schein hast, dann musst du mindestens 24 Jahre alt sein.
Die Anmeldung in der Fahrschule kann mit 23 ½ Jahren erfolgen.
Wenn Du aber schon den A2 - Schein hast, kannst Du schon 2 Jahre nach Erwerb dieser Fahrerlaubnis in die Klasse A aufsteigen.

Mit diesem Führerschein darfst Du "Land- oder Forstwirtschaftliche" Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr bewegen. Diese Fahrzeuge dürfen in der Zulassungsbescheinigung aber maximal 40 km/h eingetragen haben. Wenn Du einen Anhänger dabei hast, sind nur noch 25 km/h erlaubt.

Der „normale“ Autoführerschein. Für Kraftfahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht. Um den Führerschein der Klasse B pünktlich zum 18. Geburtstag zu bekommen solltest Du dich spätestens mit 17 ½ in der Fahrschule anmelden. Beachte auch unsere Infos zum Führerschein mit 17! Du darfst mit diesem Führerschein dann auch kleinere Anhänger bewegen. Welche genau, wie schwer die sein dürfen und wie hoch, wie lang, wie breit... das lernst Du im Unterricht.

Die Erweiterung des B-Führerscheins für Personen, die mit einem schweren Anhänger unterwegs sind. Bei uns lernst Du auch alles, was für die Ladungssicherung wichtig ist.